Innenseite

Innenspannstoß

Der Innenspannstoß wird vor allem bei Flugbällen, Flanken, Eckstößen und Freistößen eingesetzt.

Durch die größere Trefferfläche ist die Präzision der mit dem Innenspann gespielten Bälle höher als mit dem Vollspann.

Durch die Außenrotation des Schlagbeines kann der Fuß gut unter den Ball gebracht werden, weshalb der Innenspannstoß für Flugbälle perfekt geeignet ist.

Zudem kann mit dieser Stoßtechnik Effet erzeigt werden.

Folgende Punkte sind aus technischer Sicht beim Innenspannstoß von Bedeutung:

·         Standbein: Weiter seitlich als beim Spannstoß und leicht nach Hinten versetzt.

·         Schlagbein: Wird nach Außen rotiert

·         Schlagfuß: Rotiert ebenfalls nach Außen und die Sohle wird leicht angehoben.

·         Trefferfläche: Fußrist zwischen Knöchel und Beginn des Zehengelenks. Umso mehr der Ball mit Effet gespielt werden soll, desto weiter seitlich sollte der Ball gespielt werden.

·         Wichtig: Oberkörper wird seitlich über das Standbein verlagert.

Typische Fehlerbilder:

·         Standfuß ist zu nahe neben dem Ball

·         Zu kurze Ausholbewegung

·         Oberkörper wird nicht seitlich über das Standbein verlagert.


Für mehr Fußballwissen registrieren

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Benutzer bestimmt. Registrieren Sie sich, um auf die gesamte Artikeldatenbank von >> dein Fußballtrainer << zugreifen zu können. Weitere Informationen finden Sie hier Jetzt anmelden (hier klicken)

Anmelden